Jetzt Termin vereinbaren 02855/4141 

Schnarchtherapie

Schnarchen ist ein weit verbreitetes Phänomen, das sich vor allem mit zunehmendem Alter bemerkbar macht. Die Ursachen können vielfältig sein. Nur ausgewählte leichtere Formen des Schnarchens sind mit Hilfe von kieferorthopädischen Geräten zu therapieren. Bei einer schweren Form des Schnarchens mit Atempause, die sogenannte Obstruktive Schlafapnoe (OSA), ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit einem Schlafmediziner erforderlich.

Schnarchprävention mit der TAP-Schiene 

Bei der TAP-Schiene handelt es sich um ein intraorales Kunststoffgerät, das zur Prävention des Schnarchens eingesetzt wird. Die TAP-Schiene ist eine Schienenkonstruktion, die aus je einer Schiene für Ober- und Unterkiefer besteht, die durch ein Verbindungselement verhakt sind. Durch das Tragen der TAP-Schiene wird der Unterkiefer während des Schlafens nach vorne verlagert und der Luftweg somit geöffnet. So wird in der Ruhephase verhindert, dass Weichteile im Rachen zusammensacken und durch den verengten Luftweg Schnarchgeräusche entstehen. Langjährige klinische Studien zeigen, dass mithilfe der TAP-Schiene eine gezielte und wirksame Therapie des Schnarchens möglich ist.

Welche Vorteil bietet die TAP-Schiene?

  • sie wird individuell angepasst
  • Patienten können sie selbst einstellen
  • hoher Tragekomfort
  • sie sorgt für eine gesunde und entspannte Atmung